Kammer 1

JAHRHUNDERTBRIEFE

Gelesen von Schauspieler*innen der Münchner Kammerspiele

Inzwischen lässt sich von einer Tradition sprechen: Seit mehreren Jahren findet die Reihe „Jahrhundertbriefe“ in den Kammerspielen statt. In den unterschiedlichen Korrespondenzen zeigt sich die Unmittelbarkeit und
Sensibilität der Beziehungen deutschsprachiger Künstlerinnen und Künstler und Intellektueller des 20. ahrhunderts. Außerdem verraten sie etwas über den zeitgeschichtlichen Kontext, in dem die Briefe verfasst wurden. Wir laden Sie ein, mit uns Epochen und Schicksale zu erkunden, für die der Briefwechsel weit mehr war als ein Mittel der Kommunikation.

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro
Kombiticket für 4 Lesungen: 40 Euro, ermäßigt 20 Euro


Die nächsten Termine:

Jahrhundertbriefe #1: „Wie ich einmal ohne dich leben soll, mag ich mir nicht vorstellen …“ – Hannah Arendt im Briefwechsel mit ihren Freundinnen / am 24. Oktober 2018

Jahrhundertbriefe #2: „Es ist schon ungeheuerlich, wie Du mit den Menschen umgehst“ – Briefwechsel Marlene Dietrich und Friedrich Torberg / am 28. November 2018

Jahrhundertbriefe #3: „In unseren Briefen sind wir einander viel näher als im Leben“ – Briefwechsel Lew Tolstoj und Sofja Tolstaja / am 16. Januar 2019

Jahrhundertbriefe #4: „Brüder sein, das heisst… aus dem Einzelschicksal wieder zueinander zu finden“ – Briefwechsel Thomas Mann und Heinrich Mann / am 13. März 2019


Eine Zusammenarbeit der Münchner Kammerspiele und der Literaturhandlung.