Dachkammer

TRILOGY BY RABIH MROUÉ I: ON THREE POSTERS

Non-academic lecture in englischer Sprache von Rabih Mroué

Vortrag

Erstmals in München zeigt Rabih Mroué eine Trilogie mit inhaltlich aufeinander bezogenen Performances, die dem von ihm entwickelten Format der „Non-Academic Lecture“ folgen. Diese drei Arbeiten sind stilprägend und beispielhaft für seinen höchst reflektierten Umgang mit dokumentarischem Material auf der Bühne. In „On Three Posters“, „The Inhabitants of Images“ und „Pixelated Revolution“ beschäftigt sich Rabih Mroué, immer vor dem Hintergrund der Geschichte des Nahen Ostens im 20. Jahrhundert und ihrem tragischen Fortwirken in der Gegenwart mit der Frage, wie Bilder und Plakate und überhaupt visuelle Materialien in einer zunehmend globalisierten medialen Welt politische Entwicklungen beeinflussen. Auf emotional anrührende Weise – und doch immer scharf und präzise in der Argumentation – vermischt Rabih Mroué das Dokumentarische mit dem Fiktiven und entwickelt so einen Horizent für mögliche Gegenerzählungen. Die sind weder real noch einfach nur ausgedacht, sondern offenbaren tieferliegende Wahrheiten und Möglichkeitsräume jenseits dieser Dichotomien.

Rabih Mroué analysiert die gefilmte Erklärung eines politisch motivierten Selbstmordes aus dem Jahre 1985 und verfolgt ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart des heutigen Libanons: Der Pilot Jamal Salti hat kurz vor einem tödlichen Einsatz im Zuge des Widerstandes gegen die israelische Besetzung des südlichen Libanons seine letzte Aussage auf Video dokumentiert. Die Arbeit thematisiert den strukturellen Konflikt zwischen ethischen Imperativen der Menschlichkeit und den Funktionsweisen heroischer Repräsentation. Gleichzeitig wird erörtert, wie sich die Rezeption dieser Lecture seit ihrer ersten Aufführung im Jahr 2000 im politischen Klima nach 9/11 verändert hat.

Übersetzung ins Englische: Mona Abou Rayyan Produktion: Ayloul Festival

Teil von: Image War Machine – Werkschau Rabih Mroué / 09. – 15. Februar 2017

Alle Termine finden Sie hier.