Kammer 2

HEARING (ANHÖRUNG)

Amir Reza Koohestani / Mehr Theatre Group, in Farsi mit deutschen Übertiteln

Performance

Es geht das Gerücht, ein Mann habe sich während der Silvesternacht im Zimmer eines Teheraner Studentinnenwohnheims aufgehalten. Augenzeugen für die skandalöse Begebenheit gibt es keine. Nur ein anonymer Bericht an die Heimvorsteherin, der sich allein auf akustische Wahrnehmungen beruft, liegt vor. Der Vorfall zieht Ermittlungen nach sich, es entspinnen sich Narrative, die weit über das Geschehene hinausgehen und sich zu Erzählungen einer ganzen Generation formen.
Nach „Der Fall Meursault“ von Kamel Daoud zeigt Amir Reza Koohestani ein Gastspiel seiner gefeierten Produktion „Hearing“ und stellt damit erneut seine Fähigkeiten als Autor, sein Gespür für atmosphärische Verdichtung und einen virtuosen, hochgradig reflektierten Umgang mit Videotechnologie unter Beweis.


Mit Mona Ahmadi, Ainaz Azarhoush, Elham Korda, Mahin Sadri Bühne Amir Reza Koohestani Video Ali Shirkhodaei Musik Ankido Darash und Kasraa Paashaaie Licht Saba Kasmaei Kostüme Negar Nemati Produktionsleitung Mohammad Reza Hosseinzadeh und Pierre Reis Company und Tour Manager Pierre Reis Produktion Mehr Theatre Group Koproduktion La Bâtie – Festival de Genève, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt a. M., BOZAR – Centre for Fine Arts Brussels.

„Hearing“ entstand während einer Recidency im Schloss Solitude (10/2014 – 03/2015) in Stuttgart.