Kammer 3

GLÄSERNE BIENEN

NACH DEM ROMAN VON ERNST JÜNGER, BEARBEITET VON JACQUELINE REDDINGTON UND LÜDER WILCKE

Schauspiel

Der ehemalige Kavallerist Richard hofft, in den Zapparoni-Werken Anstellung zu finden. Wie im Silicon Valley werden dort die innovativsten Erfindungen erdacht und entwickelt: Von Nano-Robotern bis zu menschengleichen Automaten. Doch hier wie da liegen Illusion und (Ent-)Täuschung so nah beieinander wie Spielzeug und Kriegstechnologie, beste Unterhaltung und allmächtige Kontrolle. Wie soll sich ein Mensch von gestern in diesem Heute zurechtfinden?
Jacqueline Reddington entwirft in ihrer Abschlussinszenierung ein Labor, in dem die technischen Visionen aus „Gläserne Bienen“ mit der Realität heutige Technologien und ihren virtuellen Möglichkeiten verschmelzen.

Mit freundlicher Unterstützung der Richard Stury Stiftung.


Inszenierung Jacqueline Reddington Mit Marcel Herrnsdorf, Nick Romeo Reimann, Kjell Brutscheidt Bühne Louis Panizza Kostüme Ji Hyung Nam Video Leonard Schulz Licht Konrad Baumann, Katrin Langner Ton Tim Scherbaum Videotechnik Dirk Windloff Technik Laura Pohl Dramaturgie Lüder Wilcke Mentorin Sahar Rahimi

Premiere am 10. April 2019