Kammer 1

MARATHON FAUST I & II

von Johann Wolfgang von Goethe

Inszenierung: Nicolas Stemann

Schauspiel

Nicolas Stemanns Inszenierung des gesamten „Faust“ war wohl das Theaterereignis der Spielzeit 2011/2012: eingeladen zum Theatertreffen, gewählt zur Inszenierung des Jahres, ausgezeichnet mit dem 3sat-Theaterpreis, der beteiligte Schauspieler Sebastian Rudolph wurde Schauspieler des Jahres, zahlreiche Gastspieleinladungen folgten und folgen bis heute.

Vor allem der Marathon, also das „Totale Faust Erlebnis“, hat es den ZuschauerInnen angetan. Und das nicht obwohl, sondern gerade weil in über acht Stunden Aufführungsdauer das ganze Leben des Himmelsstürmers auf Teufelsflügeln sich entfalten kann.

Daher: das Publikum darf sich einstellen auf 8:15 Stunden Theaterausnahmezustand inklusive drei Pausen; eine erste, längere Pause nach dem ersten Teil, in der Sie sich stärken können (Vorbestellung an der Theaterkasse für das Restaurant im Blauen Haus und in der Kulisse möglich), eine zweite und dritte, jeweils gut 20-minütige Pause folgt im zweiten Teil.

„So, wie Nicolas Stemann den ,Faust I & II‘ inszeniert, hat man ihn noch nicht gesehen. Seine Inszenierung ist selbst ein faustisches Ereignis, ein Grübeln und Ergründen, was dieses Drama im Innersten zusammenhält, was es bereithält – für uns heute.“ (Begründung der Jury für die Verleihung des 3sat-Preises des Berliner Theatertreffens 2012)

Gastspiel des Thalia Theaters Hamburg.



Mit großzügiger Unterstützung des Fördervereins der Münchner Kammerspiele.

Mit

Alexander Simon, Barbara Nüsse, Birte Schnöink, Felix Loycke, Florian Loycke, Franz Rogowski, Friederike Harmsen, Patrycia Ziolkowska, Philipp Hochmair, Sebastian Rudolph

Inszenierung

Nicolas Stemann

Bühne

Nicolas Stemann, Thomas Dreißigacker

Kostüme

Marysol del Castillo

Video

Claudia Lehmann, Eike Zuleeg

Musik

Sebastian Vogel, Thomas Kürstner

Choreografie

Franz Rogowski

Musiker

Burkhard Niggemeier , Sebastian Vogel, Sven Kaiser, Thomas Kürstner

Dramaturgie

Benjamin von Blomberg