Kammer 3

ELEPHANT

ABSCHLUSSINSZENIERUNG DER OTTO FALCKENBERG SCHULE / SZENISCHE INSTALLATION VON MORITZ HAUTHALER

Inszenierung: Moritz Hauthaler

Schauspiel

Was ist Realität ohne Dokumentation? In der szenischen Installation ELEPHANT beschäftigen sich Moritz Haut­haler und sein Team mit der Beschwörung biographisch begründeter und abstrakt-traumhafter Erinnerungswel­ten. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der beinahe zwanzig Jahre zurückliegende Tod des Vaters, der dokumenta­risch rekonstruiert wird. In diesem Prozess eröffnen sich für die Recherchierenden Räume zwischen Imagination und Wirklichkeit, in denen sich die Frage stellt, inwie­fern Fakten per se Wahrheit konstituieren.

Mit

Rosa Falkenhagen, Janus Torp

Mentor

Dr. Philipp Schulte

Kamera

Max Christmann

Video

Moritz Hauthaler

Bühnenbild- u. Kostümassistenz

Lisa Kohler

Inszenierung

Moritz Hauthaler

Bühne

Xaver Unterholzner

Licht

Katrin Langner

Musik

Martin Baumgartner

Kostüme

Henriette Müller

Dramaturgie

Carlotta Huys

Premiere am 12. März 2019