Kammer 3

PROGRAMMÄNDERUNG: DIE LÜCKE, DIE DER RECHNER LÄSST

DIRK BAECKER IM GESPRÄCH MIT ARMIN NASSEHI UND JENS MONSEES / MODERATION: ANDRIAN KREYE

Gespräch

Leider wird Prof. Baecker krankheitsbedingt nicht an der Diskussion Die Lücke, die der Rechner lässt teilnehmen können.
Dennoch freuen wir uns auf das bevorstehende Gespräch über technologischen Wandel, Künstliche Intelligenz und gesellschaftliche Veränderungen. Andrian Kreye (Leiter des Feuilletons der Süddeutschen Zeitung) wird den Abend einleiten mit einigen Thesen aus seinem Buch „Macht euch die Maschinen untertan“. Gemeinsam mit Prof. Nassehi (LMU) und Herrn Monsees (verantwortlich für die Digitalisierungsstrategie von BMW) werden technologische Entwicklungen und deren Auswirkungen diskutiert. Wie verarbeitet die Gesellschaft die bisweilen überfordernde technologische Revolution? Was bedeuten Algorithmen, Big Data und Künstliche Intelligenz für Politik, Wirtschaft und Kunst?

+++

Ürsprungliche Ankündigung:

In seinem neuen Buch widmet sich der Soziologe Dirk Baecker (Professor für Kulturtheorie und Management an der Universität Witten / Herdecke) einer Medienarchäologie: Mit dem Aufkommen neuer kommunikativer Medien verändern sich soziale Verknüpfungen und Gefüge. Wie verarbeitet die Gesellschaft gegenwärtig die überfordernde Medienrevolution, ausgelöst durch elektronische Kommunikationsmedien? Was bedeuten Algorithmen, Big Data und Künstliche Intelligenz für Politik, Wirtschaft und Kunst? Jens Monsees (verantwortlich für die Digitalisierungsstrategie von BMW) und Soziologe Armin Nassehi (Professor für Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie an der LMU München) diskutieren mit Baecker seine Überlegungen zur nächsten Gesellschaft. Wie gestaltet die Gesellschaft die Lücke, die der Rechner lässt?