Kammer 1

DER GOLDENE HANDSCHUH

Lesung von und mit Heinz Strunk

Der Hamburger Schriftsteller und Comedy-Star Heinz Strunk hat einen phantastisch düsteren, grell komischen und unendlich traurigen Roman geschrieben, der erstmals ohne autobiographische Züge auskommt. Es geht um die Lebensgeschichte von Fritz Honka. Wer im Deutschland der 70er Jahre aufgewachsen ist, kennt ihn als Verkörperung des Schrecklichen schlechthin. Als ein selber von Missbrauch und Gewalt gezeichneter Frauenmörder, der seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe „Zum Goldenen Handschuh“ mit nach Hause nahm, erlangte er in einem spektakulären Prozess schaurige Berühmtheit. Mit erzählerischem Furor, historischer Genauigkeit und ungeheurem Mitgefühl zeichnet Heinz Strunk das Bild einer Welt, die in einem ewigen Kreislauf von Alkohol, Sex und Verbrechen gefangen bleibt.