Kammer 1

AHYA SIMONE

Konzert

Die in Detroit lebende Ahya Simone arbeitet disziplinübergreifend als Künstlerin, Performerin, Filmemacherin und Harfenistin. Ihre vielfältige Praxis ist verbunden mit der Erforschung Schwarzer Identität, Ästhetik und Verletzlichkeit. Simones vielseitiger Zugang zur Musik umfasst Klassik, Jazz und Soul und schafft einen fast hypnotisierenden Moment auf der Bühne. Als Nachwuchsfilmemacherin entwickelte Simone „Femme Queen Chronicles“, eine Web-Serie, die vom Trans Sistas of Color Project und der Detroit Narrative Agency 2.0 unterstützt wird. Mit ihrer Performance in der Kammer 1 präsentiert sie „Iridescence“ – eine Geschichte des Werdens. Mit ihrem Bild als visuellem Hauptmotiv erkundet Ahya Simone ihr Universum – visuell, akustisch und lyrisch. Es liegt in ihrem Ermessen, sich selbst zu enthüllen. Von üppigen Harfenloops und elektronischen Klängen bis hin zu Silhouetten und markanten Formen ringt sie