Kammer 2

ABOUT A SESSION

CHOREOGRAFIE: ANNA KONJETZKY / AUF ENGLISCH

Tanz

Der Begriff „Session“ meint eine zeitlich begrenzte Zusammenkunft. Grenzen und Regeln werden gesetzt, gedehnt oder aufgehoben, um neue Erfahrungen und Erkenntnisse zu ermöglichen. Das neue Stück der in München lebenden Choreografin Anna Konjetzky setzt sich mit diesem Format als solchem – daher das „about“ im Titel – und der Session selber auseinander. Distanziert-Sein und Involviert-Sein bilden keinen Widerspruch. Die TänzerInnen befragen Funktionsweisen, Historie und gesellschaftliche Bedeutung von Lust und Erregung. Welche Bewegungen, Worte, Blicke stimulieren? Wie beim Surfen und Googeln im Internet wird etwas beiläufig angeregt. Das wiederum eröffnet Möglichkeiten, ein Motiv zu verfolgen oder abzudriften. Elemente einer Lecture Performance tauchen auf. Der Vortrag kippt, wird in einem Video weitergeführt, geht von dort zurück auf die Bühne und wird von den TänzerInnen für das Publikum in Bewegung übersetzt. Im Nachdenken über und mit dem Körper greifen Analyse und sinnliches Erleben ineinander.



Mit: Sahra Huby, Maxwell McCarthy, Quindell Orton, Victor Perez Armero, Musik: Sergej Maingardt, Bühne: Hannes Hartmann, Leonie Mohr, Video / Licht: René Liebert, Dramaturgie: Bastian Zimmermann, Künstlerische Produktionsleitung: Sabine Klötzer (SISK)

Eine Produktion von Anna Konjetzky, koproduziert mit den Münchner Kammerspielen und gefördert durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, durch das Kulturreferat der Stadt München und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.

Gefördert von

  • Thumb logo bezirk obb 800x237

Uraufführung am 25. Januar 2018