This page has not been translated into English. The page will be displayed in German.

Eva Veronica Born

Eva Veronica Born studierte Architektur an der Universität der Künste Berlin und an der Akademie der bildenden Künste Wien und assistierte nach ihrem Diplom an der Schaubühne Berlin, den Münchner Kammerspielen und den Bayreuther Festspielen. Seit 2012 arbeitet sie als freischaffende Bühnenbildnerin und Szenografin und entwickelt Räume für verschiedene Theater und Festivals u.a. die Volksbühne Berlin, die Münchner Kammerspiele, die Berliner Festspiele, das Schauspiel Köln,die Ruhrtriennale, das Berliner Ensemble, etc.. Ansatz ihrer stenografischen Gestaltung ist die Prozesshaftigkeit, durch die ihre Räume zu autarken Akteuren – Mitspielenden – werden.

Mit dem Kollektiv Papertiger ist die aktuelle Produktion “Heart Chamber Fragments” die zweite Zusammenarbeit nach der Produktion “500-Meter” für Theater der Welt am Thalia Theater Hamburg.

An den Münchner Kammerspielen arbeitete Eva Veronica Born bereits als Bühnenbildnerin mit dem Regisseur Johan Simons, mit der Sarah Kane Triologie “Gesäubert / Gier / Psychose 4.48” und Elfriede Jelineks Uraufführung “Die Strasse, die Stadt, der Überfall” wurde Sie mit den Kammerspielen zum Theatertreffen eingeladen.

Als Szenografin und Architektin arbeitet sie im Spannungsfeld zwischen Stadtraum, Bühnenbild und der Architektur und entwirft jährlich den Festivalcampus für das Berliner Theatertreffen, zu dessen Team sie seit 2015 gehört. Seit 2016 gestaltet sie als Künstlerin die offizielle Auszeichnung der 10 eingeladenen Inszenierungen.