This page has not been translated into English. The page will be displayed in German.

MK:

MK: Campus #3.2 

"Who Cares – Können Roboter pflegen?"

 Probebühne 1
 German and English
 From 20 years old
 Admission free, please register
 Probebühne 1
 German and English
 From 20 years old
 Admission free, please register

MK: Campus ist ein Diskurs- und Aktionsraum für Alle ab 20 Jahren an den Münchner Kammerspielen und in der Stadt. MK: Campus #3.2 widmet sich - wie bereits MK: Campus #3 - dem Thema Care-Arbeit und Pflegenotstand. Dieses Mal stehen Menschen, die selbst in der Pflege tätig sind im Mittelpunkt der 3-tägigen Veranstaltung. Das Theaterstück “Who Cares – Können Roboter pflegen?” wird einem Reality Check unterzogen. Gemeinsam gehen wir den Fragen nach: wie wollen wir pflegen und gepflegt werden? Wie fühlt sich Fragilität an? Und was muss sich in der Gesellschaft verändern, um unsere persönliche Pflege-Utopie zu verwirklichen?

Das Theaterstück Who Cares – Können Roboter pflegen? widmet sich genau diesen Fragen. Wir sprechen mit den Beteiligten der Produktion über die Stückentwicklung und setzen uns selbst dazu ins Verhältnis.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Vorkenntnisse sind in keinem der Workshops erforderlich.
Anmeldung unter: julia-lena.maier@kammerspiele.de

Die Theatermacherin Magdalena Emmerig und Kolleg*innen laden die Teilnehmer*innen zu „House of Interstitium“ ein, und spielen gemeinsam das dialogbasierte Rollenspiel zum Thema Care-Arbeit und Gemeinschaft. Wir teilen und erweitern unser Wissen über jegliche Form von Care. Wir erzählen uns gegenseitig von fiktiven Erinnerungen und knüpfen daraus Zukünfte, nach denen wir uns sehnen.

In ihrem Workshop „tell me all about it“ beschäftigen sich die Teilnehmer*innen gemeinsam mit Elias Emmert (Theaterregie) und Carlotta Huys (Dramaturgie) mit der Frage, wie Menschen in Pflegeberufen mit der oftmals emotionalen und psychischen Belastung ihrer Arbeit umgehen können. Im (Nach-)Spielen von therapeutischen Gesprächen auf der Bühne, wird ein freies Sprechen über Pflegeberufe erprobt.

Die Filmemacherin Linda Klinkhammer und der Psychologe Simon Böhm produzieren in ihrem Workshop “Ta { l } king Care” mit den Teilnehmer*innen eine Doku-Serie. Der Begriff “Care” erstreckt sich weiter in unser Leben und Handeln als wir das zunächst annehmen. Über die medizinische Pflege hinaus, prägt er unseren Alltag. Im Workshop treten die Teilnehmer*innen: Care-Worker*innern, Künstler*innen, Politiker*innen, Care-Taker*innen (…) in einen Dialog darüber, was sie bewegt “what they really care about”. www.franklinfilm.net

In ihrem Tanzworkshop „Anyhow, All About the Fragility of the Body” eröffnet das Pekinger Paper Tiger Theater Studio die Möglichkeit, Einblick in eine Zeit der technischen Organe und der sozialen Organisation unseres Körpers zu erhalten. https://www.papertigertheater.com/

Termine:
18.11.2021, 18 - 22:30h
19.11.2021, 15 - 21h
20.11.2021, 13 - 20h

Die Veranstaltung wird kuratiert von Julia Lena Maier. Kontakt: julia-lena.maier@kammerspiele.de