This page has not been translated into English. The page will be displayed in German.

MK:

Dies Das Nr. 14

Forschung für Nachhaltigkeit - wie Wissen für die Gestaltung der Zukunft entsteht.
Talk von und mit Tuncay Acar und mit Prof. Dr. med. Clarissa Prazeres da Costa und Dr. Susanne Kadner

 Habibi Kiosk & Livestream
 Admission free
 Habibi Kiosk & Livestream
 Admission free

Tuncay Acar unterhält sich mit Prof. Dr. med. Clarissa Prazeres da Costa und Dr. Susanne Kadner über nachhaltige Entwicklungen in der Forschung im Bereich Biodiversität und Globale Gesundheit.

Die globalen Herausforderungen dieses Jahrhunderts erstrecken sich über alle Lebens- und Arbeitsbereiche, und reichen von Klimawandel und Biodiversitätsverlust bis hin zu Lebensmittelsicherheit, Globaler Gesundheit und Migration. Viele dieser Herausforderungen haben ihren Ursprung in der Art und Weise, wie wir mit Ressourcen umgehen, und erzeugen wiederum einen unmittelbaren Einfluss auf die Gesundheit von Mensch und Tier. Um diese Herausforderungen greifbar zu machen, haben die Vereinten Nationen die sogenannten 17 Sustainable Development Goals (SDG) als konkrete Handlungsbereiche definiert und als Schwerpunkte für eine nachhaltige Entwicklung festgelegt. Ein evidenzbasierter Ansatz ist unerlässlich, um die Zusammenhänge im größeren Stil darzustellen und systemische Lösungsansätze für das Erreichen der SDGs zu erarbeiten. Dies bedingt interdisziplinäre wissenschaftliche Zusammenarbeit, die neben dem Forschungsfortschritt das Ziel verfolgt, einen Beitrag für die Gesellschaft als Ganzes zu leisten. Dazu werden Zentren und Initiativen, die fächerübergreifend, also über Disziplinen hinweg wirken und die Bildung neuer Netzwerke fördern, benötigt. Beispiele hierfür sind das Center for Global Health an der TUM oder die Circular Economy Initiative der acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Ziel dieser interdisziplinären Zusammenarbeit ist, Denkanstöße zu geben, neue Impulse zu setzen und gemeinsam mit Expert*innen aus der Medizin, den Lebens-, Gesundheits-, Sozial-, und Wirtschaftswissenschaften sowie dem Ingenieur- und Architekturbereich neue Handlungsfelder zu identifizieren und den Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung zu beschreiben.

Dr. Susanne Kadner ist Leiterin des Themenschwerpunkts Energie, Ressourcen und Nachhaltigkeit bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Sie initiierte die Circular Economy Initiative Deutschland, die mit Akteuren aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft den Übergang zu einer ressourceneffizienten und digitalisierten Kreislaufwirtschaft definiert hat. Aufbauend auf dieser Arbeit treibt sie bei acatech die Entwicklung des Bereichs Circular Economy voran. Zuvor war sie 10 Jahre lang am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung tätig, wo sie u.a. als wissenschaftliche Leiterin der Geschäftsstelle des UN-Klimarates (IPCC) tätig war. In dieser Funktion war sie Mitverfasserin und Leiterin des 5. Sachstandsberichts, der die wissenschaftliche Grundlage für das Pariser Abkommen der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen bildet. Susanne fungiert als Mentorin des Start-Up Accelerator Programms der BMW Stiftung Herbert Quandt und ist Mitglied des Fachbeirats von DIN/DKE zur Circular Economy. 

Prof. Dr. med. Clarissa Prazeres da Costa ist Infektiologin, Mikrobiologin und leitet die Forschungsgruppe „Infection and Immunity in Global Health“ am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der Technischen Universität München, wo sie vor allem die immunologischen Grundlagen von Wirt-Parasit-Interaktionen bei zoonotischen und vernachlässigten Tropenkrankheiten (NTD) sowie Typ-2-Immunerkrankungen wie Allergien erforscht. Sie legt dabei großen Wert auf die Translation der Ergebnisse für neue Therapien und Diagnostik.
Sie ist Mitbegründerin und Ko-Direktorin des Center for Global Health, an dem sie interdisziplinäre Aktivitäten wie die Integration neuartiger Technologien und zukunftsorientierter Schwerpunktthemen wie auch den Circular Economy Ansatz in die UN-Nachhaltigkeitsziele (v.a. SDG3), die Untersuchung der Auswirkungen der Umwelt auf die antimikrobielle Resistenz (AMR) und die Gesundheit von Frauen in Subsahara-Afrika vorantreibt. Daneben ist sie Mitglied bei einschlägigen Fachgesellschaften und wissenschaftlichen Beiräten, zuletzt bei der BMBF-geförderten „German Alliance for Global Health Research (GLOHRA)“.
www.mikrobio.med.tum.de/en/home/research/da-costa-group
www.med.tum.de/de/center-global-health.

 

Immer am dritten Mittwoch im Monat direkt auf muenchner-kammerspiele.de (hier)

Tuncay Acar ist Musiker, DJ, Blogger und Kulturaktivist aus München. Er widmet die Gesprächsreihe “Dies Das” Menschen und Themen, die meist am Rande der öffentlichen Wahrnehmung stattfinden. “Dies Das” sendet Impulse und schafft Bewusstsein für die real existierende Vielfalt abseits jedwelcher “Leitkultur”. Der Talk beinhaltet zusätzliche Formate wie Radio, Lectures, Performances, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Screenings, etc..
Tuncay Acars Blog: www.triptown.de

Dates & Tickets
Wed 20.7. 19:00
Free
Dies Das Nr. 14
  • Habibi Kiosk & Livestream
  • Admission free