This page has not been translated into English. The page will be displayed in German.

MK:

Dies Das Nr. 11

Talk by and with Tuncay Acar and guests
Episode No. 11: "Café Oriental" - Cultural Appropriation and Orientalism in Pop

 Habibi Kiosk & Livestream
 Free of charge
 Habibi Kiosk & Livestream
 Free of charge

Immer am dritten Mittwoch im Monat direkt auf muenchner-kammerspiele.de (hier)

Tuncay Acar ist Musiker, DJ, Blogger und Kulturaktivist aus München. Er widmet die Gesprächsreihe “Dies Das” Menschen und Themen, die meist am Rande der öffentlichen Wahrnehmung stattfinden. “Dies Das” sendet Impulse und schafft Bewusstsein für die real existierende Vielfalt abseits jedweiliger “Leitkultur”. Der Talk beinhaltet zusätzliche Formate wie Radio, Lectures, Performances, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Screenings, etc..

Tuncay Acar und die Kulturwissenschaftlerin Miriam Schickler werden über die kulturelle Vereinnahmung und den Orientalismus im Pop sprechen und Hörbeispiele vorführen.

Edward Saids Orientalismus (1978) gilt als einer der Grundlagentexte der Postkolonialen Studien, in dem die Konstruktion des orientalischen Anderen in Abgrenzung vom europäischen bzw. westlichen Selbst nachgezeichnet wird. Die exotischen orientalischen Anderen die innerhalb dieser kolonialen Diskurse konstruiert werden spiegeln deshalb in erster Linie das Begehren, die Sehnsüchte und Phantasien des europäischen Selbst wider. Dies lässt sich bis heute in der Popkultur erkennen, in der das Orientalische als Ästhetik angeeignet und daraus mitunter immenser Profit geschlagen wird. Anhand von einigen Beispielen v.a. aus dem deutschsprachigen Raum erzählen die Musiknerds Tuncay Acar und Miriam Schickler aka DJ Süperfly und Miranda De La Frontera die Hintergründe einiger dieser Stücke.

Miriam Schickler ist Künstlerin/Kulturwissenschaftlerin/Musiknerd, lebt zurzeit in Berlin und arbeitet an der Schnittstelle von Klang, Forschung, Performance und Bildung. Sie arbeitet ausschließlich in kollektiven interdisziplinären Zusammenhängen.

Als Miranda De La Frontera tritt sie als Drag Performer*in und DJ auf und hat u.a. mit Tuncay Acar aka DJ Süperfly die Musikreihe Eksotik Meksotik im Import Export in München mitbestritten.

Momentan arbeitet sie als künstlerische Mitarbeiterin an der Kunsthochschule Kassel.