Tunay Önder

Tunay Önder ist Autorin, Künstlerin, Kuratorin und entwickelt diskursive, performative und installative Formate. Sie studierte Soziologie und Politikwissenschaft in Heidelberg und Istanbul, und besuchte zuletzt den Universitätslehrgang Kuratieren in den Szenischen Künsten in Salzburg und München. Sie ist - zusammen mit Dr. Imad Mustafa - Gründerin des mehrfach ausgezeichneten Blog/Buchprojekts migrantenstadl. Für die Wiesbaden Biennale 2018 und das Favoriten Festival 2020 adaptierte Önder die Idee des Blogs für die Bühne und versammelte widerständige Stimmen, Praxen und Akteur*innen zu einem 10-tägigen Happening, das sich zwischen Diskurs, Performance und Installation bewegte. Ihre Texte, audiovisuellen und performativen Arbeiten sind im Rahmen von Theaterfestivals, an Staats- und Stadttheatern, Galerien und Museen zu sehen. Sie ist Jurymitglied des Festivals Politik im freien Theater 2022 und Mitglied des Künstlerischen Beirats der Kunststiftung NRW. An den Münchner Kammerspielen kuratierte Tunay Önder in der Spielzeit 2020/21 die Filmreihe Radikale Wirklichkeit sowie das Studio Ö. Sie scheibt für den Blog Die Neue Situation und zeigt in der kommenden Spielzeit ihre audiovisuelle Lecture Performance „Deutschstunde“, zusammen mit Tuğba Önder & Anton Kaun.