MK:

Das Programm, Freitag, 26. November 2021

Was zu tun ist. Transformation der Kulturinstitution

Dominika Szope
Kulturamtsleiterin der Stadt Karlsruhe:

Dominika Szope studierte Kunstwissenschaft, Philosophie/Medientheorie und Architektur an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Nach einer dreijährigen wissenschaftlichen Mitarbeit am ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in den Jahren 2003-2006 übernahm sie 2006 eine Lehrtätigkeit im Fachbereich Medienwissenschaft an der Universität Siegen. 2010 folgte die Gründung der Kommunikationsagentur relationales in Karlsruhe, in deren Rahmen sie u.a. die Expertenkonsultation für die Wirtschaftsförderung des Landes Niedersachsen übernahm. 

Seit 2011 leitet Dominika Szope die Abteilung Kommunikation & Marketing am ZKM in Karlsruhe und zeichnet sich mit ihrem Team für die Kommunikation des ZKM auf nationaler wie internationaler Ebene verantwortlich. Seit Sommer 2021 ist Dominika Szope Kulturamtsleiterin der Stadt Karlsruhe.

Hauptsache, der Lappen geht hoch - Über digitale Transformation am Staatstheater Hannover

Linnja Naujoks-Auffenberg
InHouse Beraterin für digitale Transformation am Staatstheater Hannover

Warum muss sich Theater digital transformieren? Und wie kann der Wandel gelingen? In meinem Vortrag teile ich meine Gedanken zu diesen Fragen und gebe einen Einblick in die Aktivitäten des Staatstheaters Hannover. Ich erzähle, wie wir das Thema digitale Transformation am Haus angegangen sind, was sich hinter meiner Stellenbeschreibung verbirgt, wo unsere strategischen Schwerpunkte liegen, an welchen Projekten aktuell gearbeitet wird, mit welchen Mitteln und Methoden wir uns der Herausforderung digitale Transformation stellen und warum es am Ende immer noch darum geht, dass der Lappen hochgeht.

Digitale Transformationsprozesse am Theater Dortmund

Nils Corte / Roman Senkl / Samina Mohn
Digitalisierungsexperten am Theater Dortmund
Mario Simon
Akademie für Theater und Digitalität

Um die digitalen Transformationsprozesse am Theater Dortmund zu begleiten und zu gestalten entstehen dort derzeit zwei Departements: Digitale Künste und zentrale Medienabteilung.

Während der Fokus der Digitalen Künste auf der Kuratierung wegweisender neuer Technologien liegt, welche in Laboren oder eigenen künstlerischen Produktionen erprobt, evaluiert und spartenübergreifend zur Verfügung gestellt werden, bündelt die Medienabteilung die technischen Bedarfe und Vorhaben, um eine flächendeckende Medieninfrastruktur für das Haus zu realisieren.

Digitaler Wandel und Organisationsentwicklung. Chancen der digitalen Transformation.

Maik Romberg
Leiter der Stabsstelle Digitalisierung an den Münchner Kammerspielen

Im Anschluss an die Impulsvorträge gibt jeweils es eine offene Fragen- und Diskussionsrunde. Moderation: Maik Romberg