MK:

Die Tagung

Der digitale Wandel und die Erkenntnisse aus der Coronakrise bieten den Theaterbetrieben grundlegende und nachhaltige Chancen, sich sowohl in Fragen der Kunst, als auch strukturell als Organisation zu verändern. Die Münchner Kammerspiele und das Staatstheater Augsburg möchten mit dem ersten Forum für Theater und digitale Transformation einem möglichst breiten Teilnehmerkreis von Theaterschaffenden die Möglichkeit bieten, sich an insgesamt vier Tagen intensiv mit den Themen digitaler Bühnen, Methoden und der digitalen Transformation des Betriebes zu beschäftigen, Gleichgesinnte kennenzulernen und Arbeitsnetzwerke zu knüpfen.
 
Am 6./7. und 26./27. November veranstalten das Staatstheater Augsburg und die Münchner Kammerspiele gemeinsam das 1. Forum für Theater und digitale Transformation, als erster strukturierter Wissensaustausch des theaternetzwerk.digital – aber offen für alle Interessierte:n. Um der Bandbreite digitaler Themen am Theater gerecht zu werden, haben die beiden Theater die Veranstaltung in zwei Teile gespalten.
 
Der erste Teil findet am 6. und 7. November 2021 in Augsburg auf dem Interimsgelände des Staatstheaters Augsburg, dem Martinipark, statt. Hier geht es vor allem um die Aspekte digitaler Bühnen, Kunst und Digitalität. Auf dem Programm stehen Vorträge, Workshops, Technik Crashkurse und der Besuch der mixed reality Oper „Orfeo ed Euridice“ am Sonntag, den 7. November.
 
Der zweite Teil findet am 26. und 27. November 2021 in München bei den Kammerspielen statt. Eingeladen sind auch hier bundesweit Theaterschaffende aus allen Kernbereichen des Theaterbetriebs: Technik, Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Kunst. Der Schwerpunkt in München liegt bei konkreten Digitalisierungsprojekten vor und hinter der Bühne, sowie Fragen zu digitalen Infrastrukturthemen, neuen agilen Arbeitsweisen und der Organisationsentwicklung am Theater. Neben Impulsvorträgen zu den Kernthemen der Digitalisierung sind auch hands-on workshops zu agilen Methoden und Tools geplant.
 
Tina Lorenz, Projektleiterin für digitale Entwicklungen am Staatstheater Augsburg und Maik Romberg, Leiter der Stabsstelle Digitalisierung an den Münchner Kammerspielen, die beiden Initiator:innen und Organisator:innen des Forums möchten mit der Veranstaltung die bundesweite Vernetzung und den Knowhow-Transfer innerhalb der Theaterschaffenden weiter ausbauen und Synergien schaffen für konkrete Digitalisierungsvorhaben.
 
Beide Teilveranstaltungen sind auch unabhängig voneinander besuchbar und finden grundsätzlich als hybride Veranstaltungen, analog vor Ort und digital im Netz statt.
Da die Teilnehmerzahl an begrenzt ist, bitten beide Häuser um eine verbindliche Anmeldung über den kostenfreien Ticketlink weiter unten.