MK:

Die Heilige Schrift

Von Wolfram Lotz
Uraufführung
Regie: Falk Richter

 Premiere: Mai 2022
 Premiere: Mai 2022

Der Autor und Regisseur Falk Richter setzt sich in seiner dritten Arbeit an den Münchner Kammerspielen mit einer anderen prägenden Stimme der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik auseinander: Wolfram Lotz. Der visionäre Autor, der seit seiner „Rede zum unmöglichen Theater“, immer wieder mit anarchischer Lust sämtliche Konventionen des Theaters sprengte, hat nun seinen bisher radikalsten Text vorgelegt: Die Heilige Schrift. Seine gesammelten Tagebücher sind ein überbordendes Konvolut von Alltagserfahrungen, Reflexionen über das Schreiben, skurrilen Phantasien über Peter Handke im düsteren deutschen Wald, über die Abgründe des Theaterbetriebs, über Katzen, kurzum: über die Welt. Falk Richter lässt sich von der „Heiligen Schrift“ zu einer immersiven Installation inspirieren: ein begehbarer Parcours durch den aberwitzigen Kosmos des Wolfram Lotz.