MK:

Campus

Der MK: Campus ist ein interdisziplinärer Reflexionsraum für junge Erwachsene in den Kammerspielen. Anknüpfend an ausgewählte Inszenierungen des Spielplans findet mehrmals pro Spielzeit ein MK: Campus statt. Junge Menschen treffen sich um die gesellschaftspolitischen Hintergründe der jeweiligen Inszenierung mit eingeladenen Gästen zu diskutieren und sich im künstlerischen Prozess selbst zu positionieren.

Aktivist*innen Get-Together

 

Wie stellen wir Räume her, in denen wir uns auf der „sogenannten Augenhöhe“ begegnen?

Wie können wir dekolonialen Feminismus leben und welche Chancen liegen im kollektiven Arbeiten?

 

14. bis 16. Juli

Jetzt Anmeldung an mitmachen@kammerspiele.de senden!

Mit einem Besuch der Alexander-Kluge-Revue, einem Puppenbauworkshop und einem ausufernden Textcollage-Experiment

Mit dem Dokufilm-Workshop „Talking Care“ und einem Theaterexperiment

Mit einer Robotik-Diskussion, einem Tanzworkshop zum Thema Verletzlichkeit und einer filmischen Pflegeutopie

Mit einem postkolonialen Stadtrundgang und einem empowernden Filmworkshop

Mit einem Vortrag über kontinuierlichen rechten Terror und einem Intensiv-Doku-Workshop zum Oktoberfestattentat 

Der Film „Ta(l)king Care“ von Linda Klinkhammer entstand in Zusammenarbeit mit Pflegekräften im Rahmen des MK:Campus#3.2.