THOMAS KÜRSTNER


Thomas Kürstner, geboren 1972 in Weimar, ist ein deutscher Musiker und Performer, der größtenteils am Theater tätig ist. Er studierte Musikwissenschaft, Komposition und Germanistik in Halle, später auch in Dresden, Wien und Berlin. Er arbeitet seit mehreren Jahren als Musiker und Komponist an deutschsprachigen Bühnen, unter anderem in Frankfurt am Main, Berlin, Hannover, Hamburg, Zürich und Wien. Von 2001 bis 2003 war er zusammen mit seinem Musiker-Kollegen Sebastian Vogel musikalischer Leiter am Frankfurter Theater am Turm. 2003 wechselten die beiden als Komponisten und Hausmusiker an das Burgtheater in Wien. Seitdem arbeiteten sie in erster Linie mit dem Regisseur Nicolas Stemann zusammen, in dessen Inszenierungen sie auch regelmäßig auf der Bühne mitwirken. Es entstanden mehrere Bühnenmusiken, unter anderem zu HAMLET, DIE BRÜDER KARAMASOW und DIE RÄUBER. 2005 entwickelten Kürstner, Vogel und Stemann am Wiener Burgtheater und dem Hamburger Thalia-Theater das Format Gefahr-Bar, dessen Prinzip es ist, Veranstaltungen zu präsentieren, die aus musikalischem und literarischem Material bestehen, das erst am Tag der Aufführung entstanden ist und deren Aufführungsdauer die Probenzeit möglichst übersteigt. Das umfangreiche Material, das auf diese Art entstanden ist, wird voraussichtlich im Sommer 2011 in Form einer Langspielplatte erscheinen. Am Thalia-Theater komponiert er, gemeinsam mit Sebastian Vogel, in der Spielzeit 2009/2010 auch die Bühnenmusiken zu Elfriede Jelineks DIE KONTRAKTE DES KAUFMANNS und Gotthold Ephraim Lessings Drama NATHAN DER WEISE. Ferner arbeiten sie auch mit dem Regisseur Armin Petras zusammen und komponieren Film- und Tanzmusik.