Nils Ostendorf

Musik

Nils Ostendorf, geboren 1977 in Hamburg, studierte Jazztrompete an der Folkwang Universität der Künste in Essen sowie am Rotterdams Conservatorium und ergänzte seine Ausbildung mit Aufenthalten in New York und am Banff Centre for the Arts. 2000 wurde er mit dem Folkwang Preis ausgezeichnet und erhielt zudem Stipendien des Kultusministeriums NRW und des DAAD. Er tourte in Europa, Kanada und den USA u.a. mit Dave Douglas, Ernst Reijseger, Benoit Delbecq, Maja Ratkje und Stale Storlokken und arbeitet mit dem internationalen Ensemble The Silencers sowie dem Trio Professor Doctor Doctor. Nils Ostendorf war musikalischer Leiter, Komponist und Musiker in der Tanzkompanie Les Petits Poissons von Samir Akika und kreierte die Musik für die Stücke „22,Blvd Lafayette“ und „Loca Mierda“. Außerdem komponierte er die Musik für das Tanzstück „Streetlife“ der Kompanie Renegade Theatre. Als Komponist und Musiker arbeitete er für den Regisseur Mikael Serre und seine Theaterkompanie Bathyscaphe und ist dort für die Musik der Produktionen „Oh, il me regarde..“ und „L’Enfant Froid“ verantwortlich, welche im Theatre de la Bastille, la Ferme du Buisson und La Rose des Vents (Lille) gespielt wurden. Nils Ostendorf wirkte als Musiker u.a. in Produktionen am Theater Oberhausen, dem Schauspiel Frankfurt und dem Tanzhaus NRW mit und macht regelmäßig Toneinspielungen für den Komponisten Philipp Ludwig Stangl.

An den Münchner Kammerspielen arbeitete Nils Ostendorf u.a. für die Produktionen „Die Ehe der Maria Braun“ (Regie: Thomas Ostermeier, 2007) sowie „Susn“ (Regie: Thomas Ostermeier, 2009).