Dejan Bućin

Schauspieler_IN

Dejan Bućin wird 1985 in Belgrad (dem heutigen Serbien) geboren und wächst teilweise dort, teilweise in Deutschland und Österreich auf. 2002 zieht er letztmalig von Belgrad nach Deutschland und spielt in Frankfurt im Laufe seiner Schulzeit in zwei Inszenierungen von Alexander Brill am Schauspiel Frankfurt. Ab 2005 studiert er Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München und erhält bereits während seiner Ausbildung ein Festengagement am Berliner Ensemble, wo er 2008 bis 2012 festes Ensemblemitgleid ist. Dort arbeitet er mit Regisseuren wie Claus Peymann, Peter Stein, Robert Wilson und Martin Wuttke. Unter Anderem ist er in den Inszenierungen „Die Dreigroschenoper“, „Ödipus auf Kolonos“, „Romeo und Julia“ oder „Der Parasit“ zu sehen. 2009 spielt er in der Uraufführung „Shakespeares Sonette“ von Robert Wilson und Rufus Wainwright. Seit 2012 ist er als freiberuflicher Schauspieler tätig und ist auf mehreren Berliner Bühnen sowie in diversen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. 2014 wirkt er am Maxim Gorki Theater in der Uraufführung und Stückentwicklung „Common Ground" unter der Leitung von Yael Ronen mit. Die Produktion wird zum Theatertreffen 2015 eingeladen und erhält im selben Jahr den Publikumspreis bei den Mülheimer Theatertagen. Es folgen zwei weitere Produktionen am Maxim Gorki Theater.